english Dari

mazefilm film & gender - politics

Link zu Splice In / Second Take

Gender und Gesellschaft im Kino

Eröffnung - Montag 28. April 2008 - 13:00 - 15:00 CCF / Französisches Kulturzentrum

Eröffnung

25 DARSAD / 25 Prozent/ 25 Per Cent
Regie: Diana Saqeb
Kamera: Malek Shafi'i
Produktion: CACA-Kabul
Afghanistan 2007; 35 min; Dari/meU

Im Anschluss: Filmgespräch mit der Regisseurin Diana Saqeb

 

Montag 28. April 2008 - 15:30 - 17:30 CCF / Französisches Kulturzentrum

Talaq be Sabk-e Irani / DIVORCE IRANIAN STYLE / Scheidung auf iranisch
Regie: Kim Longinotto, Ziba Mir-Hosseini
Iran/Großbritannien 1998; 80 Min; Farsi/meU

 

Dienstag 29. April 2008 - 13:00 - 15:00 CCF / Französisches Kulturzentrum

ZANAN VA SINEMA / Frauen und Kino / Women and cinema
Regie: Amina Jafari
Kamera: Parwin Ayubi
Afghanistan 2004; 20 Min; Dari/meU

Im Anschluss: Filmgespräch mit der Regisseurin Amina Jafari

SAYEH / Schatten / Shadow
Regie: Nacir Alqas
Buch: Siddiq Barmak (nach einer Kurzgeschichte von Jalal Al Ahmad)
Darsteller: Yasemin Yarmal
Afghanistan 1990; 23 Min; Dari/englisch eingesprochen

TALABGAR / Der Heiratskandidat / The Marriage Candidate
Regie: Khaleq A'lil
Darsteller: Khanaqa Sorur, Ghazal Ebrahimi, Rafiq Sadek, Habiba Askar
Afghanistan 1969; 40 Min; Dari/meU

 

Dienstag 29. April 2008 - 15:30 - 17:30 CCF / Französisches Kulturzentrum

EDAME RAH / Fortsetzung des Weges / The Path to follow
Regie: Nazifa Zakizada
Afghanistan 2006; 11 Min; Dari/meU

Im Anschluss: Filmgespräch mit der Regisseurin Nazifa Zakizada

NEJAT / Rettung / Rescue
Buch, Regie: Saba Sahar
Kamera, Schnitt: Emal Zaki
Produktion: Saba Film
gefördert von: Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ), Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ)
Afghanistan 2007; 90 Min; Dari/meU

Im Anschluss: Filmgespräch mit der Regisseurin Saba Sahar

 

Mittwoch 30. April 2008 - 13:00 - 15:00 CCF / Französisches Kulturzentrum

RUSHANY / Klarblick / Lightness
Regie: Ingenieur Latif Ahmadi
Afghanistan 2004; 20 Min; Dari/meU

Im Anschluss: Kurzgespräch mit Ingenieur Latif Ahmadi

SE NOQTA / Drei Punkte / Three Dots
Buch, Regie: Roya Sadat
Kamera: Masoom Qismat, Sayed Fahim Hashimy
Schnitt: Sayed Fahim Hashimy
Ton: Shoiaib Sahil
Produktion: Roya Cinematic House Production
Afghanistan 2004; 51 Min; Dari/meU

Im Anschluss: Filmgespräch mit Roya Sadat

 

Mittwoch 30. April 2008l 2008 - 15:30 - 17:30 CCF / Französisches Kulturzentrum

RUZEGAR-E MA / In solchen Zeiten / Our Times
Regie: Rakhshan Bani-Etemad
Iran 2002; 75 min; Farsi/meU

Im Anschluss: Filmgespräch mit der Regisseurin Rakhshan Bani-Etemad


Donnerstag 1. Mai 2008 - 13:00 - 15:00 CCF / Französisches Kulturzentrum

NIIN LÄKELLÄ, NIIN KAUKANA / Nicht nah, nicht fern / Na kheili door, wa na nadzik / Not far, not near
Buch, Regie, Kamera, Schnitt: Shakiba Adil
Finnland 2007; 17 Min; Dari/meU

Im Anschluss: Filmgespräch mit der Regisseurin Shakiba Adil

POSTCARDS FROM TORA BORA / Postcard-ha az Tora Bora
Buch: Wazhmah Osman
Regie: Kelly Dolak, Wazhmah Osman
Kamera: Kelly Dolak
Schnitt: Stephen Jablonsky
USA 2007; 85 Min; Dari, Paschtu/meU

Im Anschluss: Filmgespräch mit der Regisseurin Wazhmah Osman

 

Donnerstag 1. Mai 2008 - 15:30 - 17:30 CCF / Französisches Kulturzentrum

LA PROMESSE / Das Versprechen / Qawl / The Promise
Regie: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne
Buch: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne, Léon Michaux, Alphonso Badolo
Kamera: Alain Marcoen, Benoît Dervaux
Musik: Jean-Marie Billy, Denis M'Punga
Schnitt: Marie-Hélène Dozo
Belgien 1996, 93 Min; Französisch/meU/Dari eingesprochen

 

Freitag 2. Mai 2008 - 13:00 - 15:00 CCF / Französisches Kulturzentrum

Dokumentarfilmstile im Iran der 1960er Jahre
Zahlreiche staatlich beauftragte Dokumentarfilme wurden im Iran der 1960er Jahre produziert. Die jungen Filmemacher_innen ergriffen die Gelegenheit, um häufig ins Fiktionale reichende Autorenfilme zu produzieren. So wurde z.B. Kamran Shirdels Trilogie, von der staatlichen Frauenorganisation der Schah-Schwester Ashraf in Auftrag gegeben und sollte für deren Resozialisierungs- und Bildungsprogramme werben. Wegen der sozialkritischen Montage von Tehran, Paytakht-e Iran ("Teheran ist die Hauptstadt des Iran") wurde ihm letztlich der Zugang zum Schnittplatz verwehrt. Erst Anfang der 1980er Jahre konnte er seine Trilogie beenden. Der Film Khaneh siah ast ("Das Haus ist schwarz") gilt für viele wegen der besonderen Mischung aus dokumentarischen und fiktionalen Szenen, der Kameraführung und Montagetechnik sowie seinem sozialen Anspruch als Beginn eines neuen iranischen Kinos. Regie führte die berühmte Dichterin Forugh Farrokhzad, die für ihr modernes Schreiben weltweit bekannt wurde. Sie bricht mit den strengen Konventionen der iranischen Dichtform, indem sie offen und direkt über ihre individuellen Begehren spricht.

KHANEH SIAH AST / Das Haus ist schwarz / The House is black
Regie, Buch, Schnitt: Forugh Farrokhzad
Kamera: Soleiman Minassian
Iran 1962; 22 Min; Farsi/mfrU/mevoice-over

NEDAMATGAH / Frauengefängnis / Women's Prison
Buch, Regie: Kamran Shirdel
Kamera: Mazyar Partow
Schnitt: Kamran Shirdel, Kazem Raji'Nia
IR 1965; 12 Min; Farsi/meU

TEHRAN, PAYTAKHT-E IRAN / Teheran ist die Hauptstadt des Iran / Tehran, Capital of Iran
Buch, Regie: Kamran Shirdel
Kamera: Kamran Shirdel, Mansoor Yazdi
Schnitt: Kamran Shirdel, Kazem Raji'Nia
IR 1966; 18 Min; Farsi/meU

QAL'EH / Viertel der Frauen / Women's Quarter
Buch, Regie: Kamran Shirdel
Kamera: Kamran Shirdel, Mansoor Yazdi
Schnitt: Kamran Shirdel
IR 1966; 18 Min; Farsi/meU

 

Freitag 2. Mai 2008 - 15:30 - 17:30 CCF / Französisches Kulturzentrum

PASSING THE RAINBOW / Gozar az zir-e Kaman-e Rostam
Regie, Kamera, Schnitt: Sandra Schäfer, Elfe Brandenburger
BRD 2007; 71 min; Dari/meU

Im Anschluss: Filmgespräch mit den Regisseurinnen Elfe Brandenburger und Sandra Schäfer